Blog

Spargel richtig zubereiten

Die Spargel Saison ist kurz und daher ist richtig guter Spargel sehr rar über das Jahr hinweg.
Desto wichtiger ist daher Spargelliebhabern in der Kürze der Zeit auf die Qualität zu achten.
Wir wollen nur den leckersten und besten Spargel.

Guter Spargel ist eine Delikatesse und kann gegart, gekocht, gegrillt und gebacken vielseitig genossen werden.
Doch auch wenn man selbst für Zuhause den besten Spargel kauft, heisst es noch lange nicht, dass er auch gleich super schmeckt.
Es kommt zudem auf de Zubereitung an.
Spargel zubereiten kann ganz einfach und schnell gehen.

Folgende Tipps helfen dir den Spargel für jegliches Spargel-Gericht richtig zu zubereiten.

Spargel schälen:

Grüner und weisser Spargel unterscheidet sich bereits beim Schälen.
Während grüner Spargel komplett, ausser den holzigen Enden, mit Schale zubereitet werden kann, so muss der weisse Spargel vorher geschält werden.
Die Schale des weissen Spargels ist hart, holzig und bitter und muss vor der Zubereitung entfernt werden.
Am besten nutzt man einen speziellen Spargel-Schäler – ein Kartoffelschäler tut es aber auch.

Man startet am unteren Ende und schält nach oben ab. Der Spargelkopf ist sehr weich und muss nicht geschält werden. Die unteren Enden sind hingegen sehr hart und müssen ggf. etwas mehr von der Schale entfernt werden, so dass nur noch der weiche Teil übrig bleibt und keine hölzernen Fasern im zubereiteten Essen vorhanden sind.
Die unteren holzigen Enden werden mit mind. 1-2 cm Länge abgeschnitten, je nach dem wie weich bzw. holzig der Spargel ist.
Beim grünen Spargel müssen nur die Enden abgeschnitten werden. Bei sehr holzigem grünen Stangen ggf. auch die Enden etwas abschälen.

Spargel kochen:

Spargel möglichst frisch zubereiten. Je länger er liegt, verliert er an Geschmack und Frische.
Klassischer Weise wird der Spargel in den kochendes Wasser mit einem Schuss Zitronensaft, Stück Butter und einer Prise Salz und Zucker für ca. 15-20 Minuten gekocht (je nach Dicke des Spargels).
Grüner Spargel wird in der Regel etwas schneller gar, da er auch dünner ist.

Tipp: 

Für einen intensiveren Geschmack, die Schale und abgeschnittenen Enden vor dem Kochen in das kalte Wasser im Kochtopf geben und mitkochen. Anschließend erst den geschälten Spargel ins kochende Wasser hinzugeben. Dadurch wird dem Spargel der bittere Geschmack entzogen und bekommt ein intensiveres Aroma. Den Spargel-Sud kann man nach dem Kochen auch hervorragend für Suppen weiterverwenden.

Spargel grillen:

Vor dem Grillen den Spargel schälen und vorbereiten, wie beim Kochen.
Zum Grillen ist der grüne Spargel am ehesten geeignet, weil er schneller gar ist als der weisse Spargel.
Den Spargel mit etwas Öl rundum bestreichen und den grünen Spargel für ca. 15 Minuten, den weissen Spargel ca. 20 Minuten auf dem Grill braten. Dabei mehrfach wenden.
Wer die Grillzeit verkürzen möchte, kann den Spargel etwas vorkochen. Dabei achten, dass der Spargel noch nicht vollkommen gar ist. Dass heisst, er darf noch nicht weich sein, sondern muss beim Hineinstechen mit der Gabel noch bissfest sein.

Spargel backen:

Den Spargel jeweils schälen, wie oben beschrieben. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Den Spargel mit etwas Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einem Backblech auslegen und für ca. 10 Minuten backen. Dabei 1-2 Mal den Spargel wenden.

Spargel in der Pfanne braten:

Spargel in der Pfanne passt hervorragend zu Pannengerichten mit Gemüse, Fisch und oder Fleisch. Dabei den Spargel wie oben vorbereiten und ggf. in kleinere Stücke schneiden, je nach Pfannengröße und weiterer Zubereitung.
Mit etwas Öl in der Pfanne bei mehrfachem Wenden a. 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Der Spargel sollte rundum leicht braun sein, aber keinesfalls verbrennen lassen.
Spargelgerichte reichen von klassischen Rezepten, gekocht und serviert mit Kartoffeln, Schinken und Hollandaise bis hin zu Spargel-Salaten, Spargel-Suppen und vieles mehr.

Möge die Spargel-Saison kommen!

Teilen & Drucken