Blog

Gesunde Frühstücksalternativen zur Brotmahlzeit

„Am Morgen zum Frühstück mit reichlich Kohlenhydraten starten!“
Als Energiegeber der richtige Start in den Tag?

In vielen westlichen Ländern ist die Brotmahlzeit zum Frühstück eine lang zurückführende Tradition.
Aber wie gesund ist sie wirklich?

Eigentlich existiert die Gesellschaftsgewohnheit noch nicht so lange in diesem Masse, wie es heute üblich ist. Sich die dicken Butterstollen aus Weizenmehl mit Käse, Schinken, Eiern, Nutella oder Marmelade zu belegen stammt erst aus der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg.

Man musste die arme Bevölkerung satt bekommen. Brot, vor allem aus raffiniertem Mehl, war günstig, machte satt und ließ sich länger erhalten.

Noch im letzten Jahrhundert gab es viel weniger Getreideprodukte zum Frühstück oder zumindest ass man ein ausgewogene Mahlzeit mit Gemüse, Fleisch, Fisch und frischem Obst.

Vollwertiges Getreide ist generell gesund. Es liefert Energie und wichtige Ballaststoffe, Mineralien und einige Vitamine. Aber die heutigen Brote werden meistens aus Weizenmehl hergestellt. Das liefert kaum mehr als einfache Kohlenhydrate, die schneller ansetzen, wenn sie nicht sofort benötigt werden. Aber sonst sind in Toastbrot, Brezeln, Weizenbrötchen, Semmeln und Co. nicht mehr viel erhalten.

Wenn wir uns überwiegend von Weizenprodukten ernähren, neben Brot und Brötchen stehen unter den Top 10 auch Kuchen, Muffins, Waffeln, Pizzateig, Croissants und Kekse auf der Liste, nehmen wir eigentlich nur leere Kalorien auf (ohne Nährwerte). Weil wir einfach zu viele „schlechte“ Kohlenhydratreiche Produkte essen, verarbeitet der Körper diese in Fettreserven weiter. Weil der Körper aber nicht genug wichtigen Proteine, ungesättigt Fettsäuren und vor allem die wichtigen Vitamine und Mineralien erhält, erzeugt der Körper kurze Zeit nach der Mahlzeit wieder ein Verlangen oder Appetit nach mehr.

Das “mehr” wird dann häufig durch noch mehr Kohlenhydrate versucht zu stillen. Doch eigentlich schreit der Körper nach den notwendigen Nährstoffen.

Daher sollten wir in unserer heutigen Gesellschaft den Kohlenhydrat-Konsum wieder reduzieren.
Am besten ist es mit der Brotmahlzeit anzufangen.
Das scheint für einige von euch im ersten Moment vielleicht unvorstellbar zu klingen, aber es gibt heute tolle kreative Rezepte und Möglichkeiten für ein gesundes und ausgewogenes Frühstück, das zudem noch lecker schmeckt.

Zum Beispiel Kokoscrepes mit Erdbeeren

Pfannkuchen & Crepes
Süße sowie herzhafte Pfannkuchen lassen sich auf Basis von Ei, Kichererbsen-, Kokos-, Erbsenmehl oder Bohnenmehl herstellen. Es ist nicht nur so gut wie Kohlenhydratfrei sondern ist auch reich an Proteinen.

Egal ob mit frischen Früchten, wie Bananen und Erdbeeren und ein paar Nüssen serviert oder schön deftig mit fettarmer Pute, Ziegenkäse und frischem Gemüse und Kräutern.

 

Zum Beispiel Gemüse-Frittata

Omeletts und Frittatas

Die auf Ei-Basis erstellten Omletts, Crepes und dünnen Kuchen aus der Pfanne (Frittatas) lassen sich ohne viel Öl in einer beschichteten Pfanne mit jeglichem Gemüse und Gewürze erstellen.

Ob mediterran mit Basilikum und Tomaten oder orientalisch mit Curry, Ananas und Aubergine. Es sind keine Grenzen gesetzt und lässt sich immer wieder neu kreieren.

 

Zum Beispiel Low Carb Müsli

Frischer Obstsalat mit getreidefreiem Müsli

Es ist zu empfehlen zu jedem Frühstück immer etwas Obst mit zu servieren. Alternativ beim Frühstück variieren und abwechselnd auch mal einen leckeren Obstsalat mit beispielsweise getreidefreiem Müsli zu sich zu nehmen.

Am einfachsten ist es einmal eine größere Menge selbst herzustellen und einen Vorrat an Müsli für den täglichen Gebrauch parat zu haben. Es lassen sich viele Varianten individuell zusammen stellen. Beispielsweise aus verschiedenen Sorten von Nüssen, wie Haselnuss, Mandel und Cashewkerne, Samen und Kerne (Sonnenblumenkerne, Chiasamen, Leinsamen und Sesam) sowie Proteingeber Quinoa und Amaranth. Jeden Tag eine Handvoll davon über das frische Obst geben und nach Bedarf mit Fruchtsaft, Milch oder Joghurt zum Frühstück schlemmen.

 

Zum Beispiel Leinsamen-Mandelbrot

Getreidefreies Brot

Heute gibt es bereits viele getreidefreie Brote, vor allem wegen vermehrter Gluten-Unverträglichkeit, findet man die Produkte häufig in Bäckereien und Supermärkten unter dem Begriff “Glutenfrei”, aber auch „Low Carb“.

Wer gerne selbst backen möchte, kann sich frische Brote ohne grossen Aufwand auf Basis von Buchweizenmehl, Nussmehl, Quinoa, Roggen oder Hirse kreieren.

 

Zum Beispiel Vietnamesische Pho Suppe

Reissuppe mit Gemüse

Suppe zum Frühstück? Ja! In den meisten asiatischen Ländern ist eine Reissuppe zum Frühstück Gang und Gebe. Doch auch bei uns war in der Vergangenheit eine kräftige Gemüsesuppe, zum Teil mit Fleisch, Fisch, Kartoffeln oder Graupen angereichert, gar nicht so selten. Sie gibt kraft, ist reich an vielen Vitaminen, Mineralien, Proteinen und wenigen, aber guten Kohlenhydraten. Dazu ist sie recht leicht und hat wenig Kalorien.

 

Zum Beispiel Beeren-Frühstücks-Smoothie-Bowl

Smoothie-Bowls und gesunde Shakes

Seit den letzten Jahren hat sich der Trend von grünen Smoothies, Smoothie-Bowls und gesunden Shakes aus frischen Zutaten als Boom entwickelt.

Ob angereichter mit Proteinpulver für die Fitness-Freaks oder einen kalorienarmen Fruchtsmoothie für die gute Linie, aber reich an wichtigen Vitaminen – es gibt kaum Grenzen bei der Kreation. Vor allem die leckeren Smoothie-Bowls sind als richtige und nährstoffreiche Frühstücksmalzeit aus gefrorenen Früchten mit Nüssen, Kernen und Samen sehr beliebt.

Es gibt noch viele weitere Ideen und vorhandene Rezepte. Man muss nur selbst offen für neue Möglichkeiten werden und der Kreativität freien Lauf lassen.

Teilen & Drucken